Ein Sommer auf Mykonos

Elly Beinhorn - Alleinflug

Historienepos

Berlin 1930: Schon als kleines Mädchen war Elly Beinhorn von der Freiheit des Fliegens fasziniert -  jetzt ist sie nicht nur Pilotin, sondern mit ihren riskanten Kunststücken auch die Attraktion der Flugschauen am Rande von Berlin.

Doch schon bald hat Elly genug davon, nur als „Zirkusattraktion“ zu gelten, und beschließt, mit Unterstützung ihres Flieger-Kollegen und Mentors Ernst Udet, ihren ersten Langstreckenflug nach Afrika anzutreten. Nachdem sie die schwierige Finanzierung des Flugs gesichert hat, bricht Elly 1931 auf, um dort für Prof. Hugo Bernatzik und dessen Frau, die im Auftrag der Wissenschaft Erkundungsreisen leiten, als Pilotin zu arbeiten. Der abenteuerliche Flug in die afrikanische Wildnis und Ellys unermüdliche Berichterstattung für deutsche Zeitungen bescheren ihr deutschlandweit große Beliebtheit. Ihre Eltern und die geliebte Großmutter verfolgen ihre außergewöhnlichen Abenteuer dagegen mit Skepsis und ihre Gefühle schwanken zwischen Stolz und Sorge.


Im Jahr 2007 las ich in einer Sonntagszeitung einen Artikel zum hundertsten Geburtstag von Elly Beinhorn. Mit 23 Jahren allein nach Afrika, mit 25 Jahren im Alleinflug um die Welt - diese schier unglaubliche Geschichte faszinierte mich sofort.

Gegen alle Widerstände ihrer Zeit hat Elly ihren Traum vom Fliegen verwirklicht und blieb dabei doch immer auf sympathische Weise auf dem Boden der Tatsachen. Sie sprengte alle Fesseln der Konventionen und brachte von ihren Reisen immer schon die Sehnsucht nach dem nächsten Abenteuer mit. Neben den unzähligen Rekorden war auch ihre Liebesgeschichte mit Bernd Rosemeyer, die sie zum deutschen Traumpaar machte, bevor Rosemeyer 1938 tragisch tödlich verunglückte, für mich ein idealer Filmstoff.“ – Ariane Krampe

 

 

"Das ZDF-Epos "Elly Beinhorn - Alleinflug" erzählt leicht, detailgenau und klug die Geschichte einer Pilotin, die 1932 um die Welt fliegt. Der Film schafft es, Zeitgeschichte zeitgemäß zu fiktionalisieren."
- Spiegel Online

Stab

Sender: ZDF
Produktionsfirma
: UFA Fiction
Produzentin: Ariane Krampe u.a.
Drehbuch: Rodica Döhnert, Christine Hartmann
Regie: Christina Hartmann
Kamera: Emre Erkmen
Schnitt: Sabine Brose
Musik: Fabian Römer

Schauspieler

Elly Beinhorn – Vicky Krieps
Bernd Rosemeyer – Max Riemelt
Moye Stephens – Colin Moss
Christian Berkel – Ernst Udet
Ellys Vater – Harald Krassnitzer
Fliegerin – Sabine Palfi
Rezeptionist – Graeme Bunce
Ellys Mutter – Ulrike Krumbiegel
Zeitungsjunge – Lennart Betzgen
Monteur – Sebastian Stielke
Richard Halliburton – Rory Acton Burnell
Krankenschwester – Heike Brunner
Veranstaltungsleiter – Thorsten Wedekind
Leutnant der Reserve – Martin Kluge
Gerichtsvollzieher – Gavin Werner
Alassah – Kyle Isaacs
u.v.a.

Zurück