Ein Sommer auf Kreta

ZDF Sonntagabendfilm

Eigentlich könnte sich Isabel Burger, 34, glücklich schätzen. Eine überraschende Erbschaft führt die gelernte Köchin nach Kreta, wo ihr deutscher Vater ihr ein Landhaus samt Olivenhain hinterlassen hat. Wäre da nicht gerade ein Insolvenzverfahren gegen sie eröffnet worden, wodurch das Erbe direkt an ihre Gläubiger fällt. Ihr gescheitertes Startup in München führte zu der finanziellen Misere und Isabel erhält von ihrem Insolvenzverwalter die Chance, innerhalb von vier Wochen ihr Haus auf Kreta bestmöglich zu verkaufen, um mit dem Erlös ihre Schulden zu bedienen.

Das allerdings erweist sich alles andere als einfach. Isabel, aufgewachsen bei ihrer alleinerziehenden Mutter, ihren Vater hatte sie nie kennengelernt, trifft auf Kreta in dem schon etwas heruntergekommenen Anwesen Sofia Kastanakis, 58, an. Diese besitzt als frühere Lebensgefährtin von Isabels Vaters ein im Grundbuch gesichertes lebenslanges Wohnrecht. Dass sich beide auf Anhieb verstehen, macht die Situation nicht einfacher, denn auch Silas Kastanakis, 37, Sofias Sohn, ist nach Kündigung seiner Wohnung wieder zu seiner Mutter gezogen. Silas ist alles andere als begeistert von der deutschen Erbin, zumal seine Mutter ihr im Haus noch gastfreundschaftlich ein Zimmer anbietet. Rasch spitzen sich die Auseinandersetzungen zwischen beiden zu. Silas betreibt auf dem Gelände nicht nur eine kleine Olivenölmanufaktur, sondern kümmert sich hier auch um Sohn Nikos, 8, der im wöchentlichen Rhythmus zwischen den getrenntlebenden Eltern pendelt.

Isabel weiß, wenn sie auf Kreta nicht verkauft, wartet in Deutschland die Zwangsversteigerung auf die Immobilie, die keinen guten Preis verspricht. Um ihren Schulden zu entkommen, muss sie unbedingt vor Ort eine Lösung finden.

Stab

Sender: ZDF
Produzentin: Ariane Krampe
Drehbuch: Thomas Kirdorf


Zurück