Ein Sommer auf Mykonos

Die Mauer - Berlin ‘61

Historischer Zweiteiler

August 1961: Der Ostberliner Hans Kuhlke schmuggelt ohne Wissen seiner Frau Katharina Altmetall zu Erwin Sawatzke in den Westen. Als er mit seiner Frau bei den Sawatzkes eingeladen ist, bleibt ihr Sohn Paul in Ostberlin. In dieser Nacht spitzt sich die politische Lage in Berlin dramatisch zu: Die Grenzen werden dicht gemacht, der Bau der Mauer eingeleitet.
Als Schmuggler fürchtet Hans strafrechtliche Verfolgung und verpasst so die letzte Chance mit Katharina über eine legale Grenzstation zurückzugehen. Von da an kämpfen beide darum, Paul zu sich zu holen. Ihre Ehe hält der Belastung kaum stand. Katharina kann Hans nicht verzeihen, dass er die Schuld an der Trennung von Paul trägt.
Dieser wurde inzwischen in ein Kinderheim gebracht. Doch es gelingt ihm zu flüchten. Er trifft seine Klavierlehrerin, die attraktive Lavinia Kellermann, wieder, die sich ihm annimmt und einen Plan fasst, wie sie in den Westen fliehen können. Ihr Vorhaben wird zu einem Wettlauf mit der Zeit.

 

„Die Mauer – Berlin ‘61“ gewann mehrere Preise u.a. den Prix Europa und wurde für einen internationalen Emmy in der Kategorie „Bester Fernsehfilm/Mehrteiler“ nominiert.

Stab

Sender: WDR
Produktionsfirma: teamWorx
Produzentin: Ariana Krampe
Drehbuch: Martin Schoen
Regie: Martin Schoen
Kamera: Thomas Erhart
Schnitt: Vessela Martschewski
Musik: Matthias Frey

Schauspieler

Hans Kuhlke – Heino Ferch
Katharina Kuhlke – Inka Friedrich
Lavinia Kellermann – Iris Berben
Erwin Sawatzke – Axel Prahl
Paul Kuhlke – Frederik Lau
Renate Sawatzke – Johanna Gastdorf
Franziska – Jule N. Gartzke
u.v.a.

Zurück