WEITERE ROMANADAPTIONEN

Adaptionen von Juli Zehs "Nullzeit" und Jana Hensels "Keinland"

„Mit der Verfilmung von Juli Zehs „Nullzeit“ verbindet sich die Vision einer faszinierenden und wendungsreichen Suspense – Dramaturgie, die den Zuschauer mit einem permanenten Vexierspiel verwirrt und ihn miträtseln lässt.“
- Erfolgsautorin Hannah Hollinger (Grenzgang, Fremder Feind, Keine zweite Chance) wird das Drehbuch schreiben. In dem vielschichtigen Plot geht es um den Tauchlehrer Sven, für den seine neuen Tauchschüler Jola und Theo fast zum Verhängnis werden.

Darüber hinaus konnte sich Ariane Krampe die Verfilmungsrechte an dem thematisch hochaktuellen Liebesroman „Keinland“ von Jana Hensel sichern. Drehbuchautor Martin Kluger wird die Adaption dazu schreiben.
In ihrem ersten gefeierten Roman beschreibt die Autorin die Liebe zwischen einem Paar, die geprägt wird von Herkunft, Schuld, Erinnerung, Grenzen und der Frage, wie weit die Vergangenheit unser Leben bestimmt.
„Unser Ansatz bei der Adption ist es, Deutsche Geschichte in einer erwachsenen Liebesgeschichte derart zu verdichten, dass die Aspekte Ost-/Westdeutschland unter Berücksichtigung der Belastung der Kinder- bzw. Enkelgeneration durch den Holocaust empathisch erlebbar gemacht werden können.“

 

 

Zurück